Die Ruhe vor dem Sturm

Tja, ich hatte gehofft das, nachdem ich meinem Anwalt informierte, etwas Ruhe einkehren würde. Jedoch wurde diese Hoffnung heute zerschlagen. Eine erneute Anhörung wegen Eintritt einer möglichen Sanktion. Angeblich hätte ich wieder gegen Auflagen verstoßen und würde mich ja nicht bemühen. Mir aber vor einigen Monaten sagen, 5 Bewerbungen reichen, wenn ich die 10 nicht voll bekomme. Auf Wunsch, dies schriftlich haben zu wollen, schwieg man. Nun geht die Prozedur erneut los und ich kann zu sehen... Zu sehen, wie ich an einem Ausbildungsplatz gelange, geschweige denn Job, wo ich Kind und Haushalt problemlos unter einem Hut bekomme. Ich erhielt also heute den Stempel "Faul", den ich nie wollte, obwohl noch Bewerbungen offen sind. Ich reiß mir privat den A*** auf, begleite meinen Freund durch die Medikamentenherabsetzung, dass dazu die hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass er jederzeit wieder in Depressionen verfallen kann, ich habe eine Tochter, die gefördert werden möchte, um fit für die Vorschule zu sein, ich bemühe mich um Arbeit, aber der Arschtritt hat gesessen. Nun soll ich mir ernsthaft eine Art Betreuung besorgen... Das ist ja nun die größte Unverschämtheit überhaupt! Mir war klar, dass sie die 3 aktuellen Bewerbungen nicht hinnehmen wird, aber sie sollte wissen, dass 10 Bewerbungen nicht machbar sind, wenn Führerschein fehlt, Auto, guter Abschluss... Muss ich das jetzt wirklich alles aufzählen?! Ich glaube nicht... Wie viele Stoßgebete soll ich denn noch nach oben schicken?

23.5.13 15:56

Letzte Einträge: Der größte Fehler - Hartz4 , Achtung: Provokationen beim Jobcenter!

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen